4 ausgezeichnete Pflanzen gegen Flüssigkeitsretention

Flüssigkeitsretention oder Wassersucht ist zwar ein häufiges Leiden, doch das heißt noch lange nicht, dass dieses normal ist und man sich damit abfinden muss.

Manchmal können Wassereinlagerungen ein Symptom von Herz- oder Nierenerkrankungen sein, deshalb ist es wichtig, immer die Ursachen zu kennen. Auch wenn der Organismus versucht, den Flüssigkeitshaushalt durch Hormone zu regulieren, ist dies nicht immer möglich. Folgen davon sind Schwellungen, Schweregefühl etc.

Sehr häufig ist dieses Leiden auf Bewegungsmangel, Stress oder schlechte Ernährung zurückzuführen. Es ist immer wichtig, die Empfehlungen des Arztes zu befolgen.

In diesem Beitrag empfehlen wir dir verschiedene Tees, die auf gesunde und sichere Weise helfen können, überschüssige Flüssigkeit auszuleiten, und deshalb sehr hilfreich sind.

1. Boldo-Tee für die Leber



Boldo-Tee ist sehr hilfreich, solange mit dem Konsum nicht übertrieben wird und man auf die Gegenanzeigen achtet:

Es handelt sich um eine reinigende und entwässernde Pflanze, die die Ausleitung von Schadstoffen fördert, bei Harnwegsinfektionen hilfreich ist und auch Blähungen und Verdauungsbeschwerden reguliert.

Boldo schützt und stärkt die Leber und leitet auch Schwermetalle und andere schädliche Stoffe aus.

Es empfiehlt sich, 3 – 4 Mal in der Woche 15 Minuten nach der Hauptmahlzeit eine Tasse davon zu trinken.

Wenn du schwanger bist, solltest du darauf verzichten! Auch bei der Einnahme von Antikoagulantien oder bei der Obstruktion der Gallengänge darf Boldo nicht eingenommen werden. Diese Pflanze fördert nämlich die Produktion von Galle, womit sich das Problem verschlimmern könnte.

Trinke nie mehr als drei Tassen Boldo-Tee täglich, da die Blätter ein sehr starkes Alkaloid enthalten.

Nicht vergessen: In der richtigen Menge ist dieses Kraut sehr wirksam.

Lesetipp: Hausmittel gegen Flüssigkeitsretention

Zutaten

1/2 Esslöffel Boldoblätter (3 g)

1 Glas Wasser (200 ml)

Orangenschale (5 g)

1 Esslöffel Honig (25 g)

Zubereitung

Das Wasser zum Kochen bringen und die Boldoblätter und die Orangenschale dazugeben.

15 Minuten köcheln und weitere 10 Minuten ziehen lassen.

Mit Honig süßen und langsam trinken. Dieser Tee wird dir schmecken!

2. Schachtelhalmtee



Schachtelhalm ist sowohl in Apotheken als auch in Reformhäusern zu finden. Auch in gut sortierten Lebensmittelgeschäften gibt es diesen Tee. Er wirkt therapeutisch ausgezeichnet gegen Flüssigkeitsretention.

Die besten Eigenschaften befinden sich im Stiel dieser Pflanze, der leicht bitter nach Kamille schmeckt. Daraus werden nicht nur Tees, sondern auch Hustensäfte, Essenzen, Cremes usw. hergestellt.

Zu den wichtigsten heilenden Eigenschaften zählen folgende:

Schachtelhalm wirkt entwässernd,
ist wundheilend,
fördert die Verdauung,
wirkt zellregenerierend und antioxidativ,
fördert die Gewichtsreduktion und
stärkt auch Haare und Nägel.

Zutaten

1 Esslöffel Schachtelhalm (5 g)

1 Glas Wasser (200 ml)

1 Esslöffel Zitronensaft (10 ml)

1 Esslöffel Honig (25 g)

Zubereitung

Bringe das Wasser zum Kochen und lasse den Schachtelhalm 15 Minuten lang darin köcheln.

Danach ziehen lassen.

Abschließend den Zitronensaft dazugeben und mit Honig süßen. Du kannst diesen Tee jeden Morgen zum Frühstück trinken.

Möchtest du mehr darüber erfahren? Schachtelhalm – Eigenschaften und Anwendung

3. Weißer Tee gegen Flüssigkeitsretention



Du kannst weißen Tee im Reformhaus oder in einem Teegeschäft finden. Wichtig ist dabei, die richtige Wahl zu treffen: Die jungen Knospen müssen leicht silberfarben und mit einem weißen Flaum umgeben sein.

Dieses uralte Getränk enthält noch mehr Antioxidantien als grüner Tee. Es reinigt den Organismus von Schadstoffen, fördert die Durchblutung, reguliert den Cholesterinspiegel und sorgt für eine schöne, elastische
Haut.

Es lohnt sich deshalb, regelmäßig weißen Tee zu trinken. Deine Gesundheit wird es dir danken.

Zutaten

1 Esslöffel weißer Tee (5 g)

1 Glas Wasser (200 ml)

Zubereitung

Bei der Zubereitung des Tees solltest du keine Aluminiumkanne, sondern eine Teekanne aus Keramik oder Ton verwenden: Damit vervielfältigen sich die Effekte der essentiellen Öle dieser Pflanze.

Das Wasser zum Kochen bringen und den weißen Tee dazugeben.

Danach 10 Minuten ziehen lassen.

Dieser Tee schmeckt zum Frühstück oder auch am Nachmittag ausgezeichnet!

4. Die großen Vorzüge des Löwenzahns



Wie bereits erwähnt, ist es wichtig, zuerst die Ursachen für die Flüssigkeitsretention herauszufinden. Ernährungsberater weisen darauf hin, dass häufig zu viel Salz im Essen dafür verantwortlich ist.

Lesetipp: Überschüssiges Salz ausleiten

Löwenzahn hilft nicht nur, überschüssiges Salz, sondern auch Schadstoffe auszuleiten, die eine korrekte Drainage verhindern.

Diese Wiesenpflanze fördert die Gesundheit der Leber, verbessert die Aufnahme der Nährstoffe und ist außerdem ein ausgezeichnetes Mittel zum Abnehmen.

Anschließend erfährst du, wie der Tee zubereitet wird.

Zutaten

1 Esslöffel Löwenzahn (5 g)

1 Glas Wasser (200 ml)

1 Esslöffel Bienenhonig (25 g)

Zubereitung

Dieser Tee wird insbesondere nach den Hauptmahlzeiten empfohlen.
Er fördert die Verdauung und hilft gegen Flüssigkeitseinlagerungen.

Das Wasser zum Kochen bringen und damit den Löwenzahn überbrühen. Mit etwas Honig schmeckt dieser Tee sehr angenehm.

Du wirst sehen, wie gut dir diese Tees tun!