5 einfache Möglichkeiten für eine Nierenreinigung

Die Nieren reinigen ständig das Blut und entsorgen Schadstoffe und Rückstände, deshalb sollten sie auch von Zeit zu Zeit dementsprechend gepflegt werden. Denn von der korrekten Nierenfunktion hängt unsere Gesundheit und Lebensqualität ab. In diesem Beitrag findest du 5 Möglichkeiten, die helfen, die Nieren zu reinigen und gesund zu halten.

Es ist wichtig, die Nieren zu reinigen



Die Nieren arbeiten ununterbrochen: Sie filtern, reinigen, beseitigen Fremdkörper und überschüssiges Salz, setzen Hormone frei und regulieren gleichzeitig den Blutdruck und die Stoffbilanz der Elektrolyte in unserem Körper. Wer die Nieren oft unbewusst oder unwissentlich belastet oder schlechte Lebensgewohnheiten hat, kann mit der Zeit an den gesundheitlichen Folgen leiden.

Wenn beispielsweise der Kreatininspiegel (ein Stoffwechselprodukt) steigt, verschlechtert sich die Funktionstüchtigkeit der Nieren und das Blut wird nicht mehr ausreichend gefiltert. Folglich fühlt man sich aufgebläht, müde und krank. Nierenbeschwerden können schwerwiegende Folgen haben: Niereninsuffizienz, Dialyse… Also ist auch hier Vorsorge und eine korrekte Nierenpflege zu empfehlen.

Mögliche Symptome für Nierenprobleme





Wer häufig an einem oder mehreren dieser Symptome leidet, sollte sich ärztlich untersuchen lassen. Wer nur ab und zu über Rückenschmerzen oder geschwollene Beine zu klagen hat, muss sich keine Sorgen machen, das ist ganz normal. Bei anhaltenden Symptomen, Unwohlsein, übertriebenem Harndrang usw. wird jedoch eine Diagnose fällig.

Mögliche Symptome für Nierenbeschwerden:

ständige Müdigkeit
Schwellungen an den Beinen, vor allem den Knöcheln
Jucken am ganzen Körper, Nervosität
Ungweöhnlich starker Harndrang
Appetitverlust, Brechreiz, Schwindelgefühl
Hände und Beine schlafen ein
Drang, ständig zu schlafen
Dunklere oder fleckige Hautpartien

5 Wege für eine Nierenreinigung



1. Natron



Du hast sicher bereits von dieser Empfehlung gehört. Natron wirkt als natürliches Elektrolyt, das hilft den Säuregehalt (pH-Wert) des Blutes zu überwachen und zu regulieren. Nierenprobleme gehen oft mit einer Übersäuerung einher, die das korrekte Funktionieren der Nieren beeinträchtigt.

Natron hilft, ein optimales Gleichgewicht zu erhalten und eine Übersäuerung zu vermeiden. Außerdem kann man so auch Nierensteinen vorbeugen und die Funktionstüchtigkeit dieses Organs verbessern. Es empfiehlt sich, drei Mal in der Woche ein Glas Wasser mit einem darin aufgelösten Teelöffel Natron zu trinken.

2. Der Nutzen von Apfelessig



Apfelessig enthält eine Säure, die vorteilhaft für die Nieren ist. Auf den ersten Blick scheint es widersprüchlich, da er Körper ja nicht übersäuert werden sollte. Doch Apfelessig fördert die Verdauung und hilft, zu reinigen und zu entgiften. Es lohnt sich, nach jeder Hauptmahlzeit ein Glas Wasser mit einem Teelöffel Apfelessig einzunehmen. Probiere es einfach selbst aus!

3. Die besten natürlichen Kräuter für die Nieren



Die Pflanzenheilkunde kennt ideale Mittel zur Reinigung und Filterung der Nieren, die auch vorbeugend gegen Entzündungen und Nierensteine wirken. Folgende Pflanzen eignen sich am besten für eine Tasse Tee am Abend:

Basilikum ist ein ausgezeichnetes Stärkungsmittel für unsere Nieren; ideal, um schmerzhafte Steine zu vermeiden. Du kannst dir einen Aufguss aus 5 Blättern zubereiten und diesen mit einem Esslöffel Honig süßen.
Löwenzahn ist eines der besten Kräuter für die Verdauung, die Leber und die Nieren. Diese Pflanze wirkt stark entgiftend und reinigend. Einfach einen Tee aus zwei Teelöffeln Löwenzahn zubereiten und 15 Minuten ziehen lassen. Eine Tasse täglich ist perfekt.
Ingwer gilt als eine der besten natürlichen Wurzeln zur Behandlung von Entzündungen, Schmerzen oder Infektionen… Ingwer reinigt und stärkt auch Leber und Nieren.

4. Die besten Früchte, die besten Säfte



Wassermelone: Sie gilt als heilende Frucht und natürliche Medizin für die Nieren. Wassermelonen enthalten viel Wasser und reinigen vor allem Gewebe und Blut. Diese Frucht sollte frisch konsumiert werden.
Granatapfelsaft: Dieser zeichnet sich durch hervorragende Eigenschaften zur Nierenpflege aus. 7

5. Ein Esslöffel Olivenöl mit Zitrone am Morgen



Wie bekannt, steckt in Olivenöl viel Ölsäure mit entzündungshemmender Wirkung, die für eine gute Allgemeingesundheit sorgt. Außerdem beseitigt Olivenöl einfach ungesättigte Fettsäuren und beugt folglich der Zelloxidation vor. Es empfiehlti sich deshalb, morgens einen Esslöffel Olivenöl mit ein paar Spritzern Zitronensaft einzunehmen. So können auch Nierensteine verhindert werden.