7 blähungshemmende Naturmittel

Blähungen treten sehr häufig auf und sind äußerst unangenehm. Doch es gibt einfache phytotherapeutische Mittel, die sehr schnell wirken.
79 Geteilt
1

Blähungshemmende Naturmittel fördern die Reduzierung von Gasen, die sich im Verdauungstrakt ansammeln können und sehr unangenehm sind, da sie Flatulenzen oder Koliken auslösen können.

Diese Mittel haben eine krampflösende Wirkung auf die glatten Magenmuskeln und reduzieren gleichzeitig die Vergärung in der Darmflora.

Da Blähungen sehr häufig auftreten hat auch die Pharmaindustrie verschiedenste Produkte auf den Markt gebracht, um dieses Leiden zu bekämpfen. Doch manche der chemischen Inhaltsstoffe sind für die Gesundheit schädlich und können unerwünschte Effekte zur Folge haben.

Es gibt jedoch auch 100%ig natürliche Heilmittel, mit denen ähnliche Wirkungen erreicht werden, ohne dass Nebeneffekte verursacht werden.

Anschließend findest du 7 effektive Naturmittel, die bei Blähungen ausgezeichnet wirken. Probiere sie selbst aus!

1. Fenchel





Fenchel lindert Blähungen und Schwellungen. Darüber hinaus hat Fencheltee krampflösende Eigenschaften, die die Spannungen und Schmerzen im Bauchbereich lösen können.

Zutaten

• 1/2 Teelöffel Fenchelsamen (2,5 g)
• 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

• Die Fenchelsamen in das kochende Wasser geben, die Temperatur reduzieren und die Samen drei Minuten köcheln lassen.
• Danach 15 Minuten lang ziehen lassen und den Tee trinken.
• Trinke davon zwei bis drei Tassen täglich.

2. Boldo



Boldo ist als Alternativheilmittel sehr beliebt, insbesondere um die Lebergesundheit und die Verdauung zu verbessern.

Diese Pflanze enthält 20 Alkaloide sowie ein ätherisches Öl mit Cineol, das blähungslindernd wirkt und den Magen schützt.

Zutaten

• 1 Teelöffel Boldoblätter (5 g)
• 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

• Die Boldoblätter mit dem kochenden Wasser überbrühen und 10 Minuten ziehen lassen.
• Danach täglich zwei Tassen schluckweise trinken.

3. Minze





Die Minze reduziert nicht nur Blähungen, sie fördert gleichzeitig die Verdauung und wirkt gegen Schmerzen und Verstopfung.

Zutaten

• 1 Esslöffel Minze (10 g)
• 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

• Das Wasser zum Kochen bringen, die Minzblätter dazugeben und bei niedriger Temperatur ein paar Minuten köcheln lassen.
• Danach ziehen lassen, absieben und den Tee trinken.
• Trinke davon maximal drei Tassen täglich.

4. Anis



Auch Anis eignet sich hervorragend, um Flatulenzen und Schwellungen zu lindern. Sowohl Sternanis als auch der gewöhnliche Anis bilden die Grundlage eines blähungslindernden Tees.

Zutaten

• 2 Sternanis
• 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

• Gib den Sternanis in eine Tasse Wasser und erhitze ihn bei niedriger Temperatur.
• Danach 10 Minuten ziehen lassen und servieren.
• Du kannst täglich 2 Tassen davon trinken.

5. Zimt





Zimt zählt auch zu den blähungslindernden Mitteln und ist in fast jedem Haushalt vorhanden.

Auch wenn dieses Gewürz meist für kulinarische Zwecke verwendet wird, ist nicht zu vergessen, dass es sich auch durch heilende Eigenschaften auszeichnet: Damit kann man Blähungen, Schmerzen und Verdauungsbeschwerden lindern.

Zutaten

• 1/2 Teelöffel Ceylon-Zimt (2,5 g)
• 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

• Den Zimt mit dem heißen Wasser überbrühen und 10 Minuten lang warten.
• Dieser Tee empfiehlt sich insbesondere nach üppigen Speisen oder bei dern ersten Anzeichen für Verdauungsbeschwerden.


6. Natron und Zitrone



Die Kombination von Natron und Zitrone ist ausgezeichnet gegen Blähungen und Sodbrennen.

Zutaten

• 1/2 Teelöffel Natron (5 g)
• 1/2 Zitrone
• 1/2 Glas Wasser (100 ml)

Zubereitung

• Vermische den Saft einer halben Zitrone mit Natron.
• Sobald das Getränk nicht mehr sprudelt, kannst du es trinken.
• Übertreibe damit nicht!


7. Kamille





Die Kamille zählt zu den besten Pflanzen gegen Magenschmerzen, Blähungen, Schwellungen und Magengeschwüre.

Zutaten

• 1 Esslöffel Kamillenblüten (10 g)
• 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

• Einen Löffel Kamillenblüten mit kochendem Wasser überbrühen, zudecken und 10 Minuten ziehen lassen.
• Trinke davon täglich zwei bis drei Tassen.

Vergiss nicht, dass du nur eines der Naturmittel wählen solltest. Wenn du diese kombinierst könnte es zu unerwünschten Wirkungen kommen. Wenn die Blähungen nicht verschwinden, solltest du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, um den Ursachen auf den Grund zu gehen.