Das Leben zu leben ist dringend – der Rest kann warten

Es ist nützlich zu lernen, dass es das eigene Leben mit Glück füllt, wenn man die kleinen Dinge beachtet, ihnen Aufmerksamkeit schenkt und dankbar ist auch für das kleine Glück im Alltag.

Leben bedeutet nicht, der Zeit dabei zuzuschauen, wie sie vorbei zieht. Leben bedeutet nicht, uns von Plänen anderer bestimmen zu lassen und dabei zu sehen, wie unsere eigenen, gezählten Tage des Lebens verstreichen, ohne dass wir unsere eigenen Pläne und Träume verwirklichen.

Auch wenn es heißt, „es ist nie zu spät, damit anzufangen, seine Träume zu erfüllen“ so sollten wir doch wissen, dass es doch morgen schon zu spät sein kann und dass es keinen besseren Moment dafür gibt als jetzt. Wenn nicht jetzt, wann dann? Beginne jetzt damit, dein Leben zu genießen und glücklich zu sein!

Am Leben zu sein ist das Wunderbarste, was uns passieren kann. Daher gibt es nichts Dringenderes, als dieses Leben glücklich zu gestalten, es zu genießen, bevor es schon wieder vorbei ist. Denn wir haben nur ein einziges geschenkt bekommen und sollten dieses Geschenk nutzen und uns daran erfreuen.

Sei also glücklich mit deinem Leben und mache andere glücklich in ihrem Leben. Alles andere ist zweitrangig und nebensächlich.



Glück besteht nicht darin, zu leben, sondern zu wissen, wie man lebt



Nimm dir die Sonnenblumen als Beispiel. Sie sind voll Licht, Leben, Sonne – und strahlen dies auch aus.

In ihrem ganzen kurzen Dasein haben sie nur ein einziges Ziel: die Sonne zu suchen und sich ihr zuzuwenden. Sie leben ganz einfach und verfolgen nur dieses einzige Ziel.

Mache dir die Sonnenblumen zum guten Beispiel und reduziere deine Wünsche auf die Einfachheit des kleinen Glücks.

Freue dich an solch kleinen Dingen wie dem Sonnenschein, dass du genug zu essen und zu trinken und ein Dach über dem Kopf hast. Freue dich an den kleinen Dingen und arbeite daran, auch damit glücklich zu werden. So wie die Sonnenblumen, die in der Zuwendung zur Sonne ihr Lebensziel sehen, setzte dein eigenes Glück als Ziel deines Lebens.

Glück besteht auch darin, aus jedem Tag einen solchen zu machen, der uns gut fühlen lässt. Dazu ist es manchmal notwendig, sein Leben in die Hand zu nehmen und, wie die Sonnenblume, die Blickrichtung ein wenig zu ändern, zum Beispiel einen neuen Job zu suchen, damit jeder Tag auch wirklich die Chance hat, der schönste deines Lebens zu werden.

Sein Leben glücklich zu gestalten bedeutet nicht, nur sich selbst zum Glück zu verhelfen, sondern auch, andere glücklich zu machen. Ein altes Sprichwort besagt: „Geteiltes Glück ist doppeltes Glück.“ Und das ist völlig richtig. Also mache andere Menschen um dich herum glücklich, indem du dich bedankst, ihnen ein Lächeln schenkst, jemandem hilfst, einen Ratschlag gibst, zum Lachen bringst…

Hänge dein persönliches Glück an deinen persönlichen Horizont und orientiere dich danach, so wie sich die Sonnenblumen immer nach der Sonne orientieren…



Mache niemanden für dein eigenes Glück verantwortlich



Nur du hast dein eigenes Leben in deinen eigenen Händen. Niemand ist dafür verantwortlich, dasd du dein Leben glücklich lebst oder nicht – außer du selbst!

Sorge dafür, dass du und dein Glück unabhängig werden von anderen Personen. Tut dir eine Person nicht gut, weil sie dir und deinem Glück im Wege steht, lasse die Person stehen, laufe einen Bogen um sie herum und folge weiter deinem eigenen Weg zum Glück an deinem Horizont.

Lasse dich auf dem Weg zum Ziel, einem glücklichen Leben, von nichts und niemandem aufhalten. Steine, die dir in den Weg gelegt werden kannst nur du alleine entfernen. Warte nicht, dass es ein Anderer für dich tut!

Wir wissen, dass Liebe glücklich machen kann. Aber nur eine solche Liebe, bei der beide dasselbe Ziel verfolgen: das, einander gemeinsam glücklich zu machen. Müssen dazu Wege eingeschlagen werden, die nicht parallel laufen, weil das Glück des Einen bedeutet, dem Glück des Anderen im Wege zu stehen, so führt eine solche Liebe eben nicht zu beiderseitigem Glück.

Sobald du das erkennst, bist du dran, das zu ändern!



Lerne, zu priorisieren und zwischen wichtig und unwichtig zu unterscheiden

Frage deine Freunde, was für sie das Wichtigste im Leben ist. Viele werden dich verständnislos anblicken und mit einer Gegenfrage antworten: „Woher soll ich das wissen?“

Wer nicht weiß, was für einen selbst wichtig ist, der weiß nicht, sein Leben richtig zu leben. Wenn du nicht weißt, was für dich wichtig ist, wie kannst du dann ein Ziel am Horizont verfolgen, um Glück zu erreichen? Wenn du nicht weißt, was du willst, wie kannst du dann glücklich sein?

Lerne, dein Ziel zu definieren, dein Ziel, nach deinem persönlichen Glück zu streben. Lerne dann, zu unterscheiden, was für dich persönlich wichtig ist, um dieses Ziel zu erreichen.

Erkenne, dass das Leben nicht darin besteht, materielle Dinge anzusammeln, sondern dass der Sinn darin liegt, schöne Momente zu sammeln, aus denen wir Kraft schöpfen können, wenn uns durch Trauer oder Wut der Blick zum Ziel am Horizont versperrt ist.

Tue jeden Tag eine Kleinigkeit, die dich glücklich macht, damit nicht nur jeder Tag die Chance hat, der schönste deines Lebens zu werden, sondern wirklich auch ein schöner Tag ist. Ein weiterer Tag von einem glücklichen Leben.