Ich verdiene es, mit meinem Leben glücklich zu sein

Wenn wir uns nicht selbst um unser Glück und Wohlbefinden kümmern, wird dies kaum ein anderer tun. Das macht uns manipulierbar. Deshalb sollten wir unsere Werte und Ideale verteidigen

Ich verdiene es, mit meinem Leben glücklich zu sein. Mir ist bewusst, dass nicht all meine Träume wahr werden können, aber ein Gleichgewicht ist erreichbar. Ich kann glücklich werden. Ich möchte in Ruhe und Frieden Leben und das Gute genießen, was ich auf meinem Lebensweg finde.

Ist es denn egoistisch, laut auszusprechen, dass man es verdient, glücklich zu sein? Auf keinen Fall. Denn wir alle verdienen eine Portion Glück, genauso wie wir alle das Recht haben, wertgeschätzt, respektiert und geliebt zu werden.

Kein anderes Lebensmotto ist so wichtig wie das, unser Leben an Glück und Wohlbefinden auszurichten. Aber dabei sollte uns auch Eines bewusst sein: Wir dürfen nicht darauf warten, dass uns andere glücklich machen.

Du selbst musst darauf hinarbeiten, glücklich zu werden.

Das eigene Glück bedarf des Wissens, was man will und was man nicht will



Zum Glücklichsein benötigt man tatsächlich viel weniger Dinge als viele Menschen glauben. Manch einer meint, das Glück könne in den Nullen bemessen werden, die sich auf unserem Konto hinter einer möglichst hohen Ziffer finden. Oder gar in einer ebenso langen Kontaktliste in den sozialen Netzwerken.

Viel wichtiger ist ein Leben in Würde, ein Umfeld voller Personen, die uns wahrhaftig etwas bedeuten, und Unabhängigkeit in der Entscheidungsfindung.

Manchmal ist Glück ein Akt der Demut, das Erheben minimaler Ansprüche. Wichtig ist, zu wissen, was man im Leben erreichen möchte, wer wir sind und was uns glücklich macht.

Wer seinen Alltag mit kleinen Dingen auffüllt, die ihm Spaß machen, die ihn auf sich selbst stolz machen, der tut damit sehr viel für sein eigenes Glück. Alles andere ist nicht mehr als netter (oder auch nicht so netter) Beirat, der uns unserem Glück kein Stück näher bringt.

Es ist aber nicht immer einfach, herauszufinden, was man im Leben will. Es bedarf dazu einiger, möglichst diverser Erfahrungen, aus denen wir dann schlussfolgern können, was uns berührt, was uns glücklich macht.

Es gibt Menschen, mit denen können wir einfach nicht, ihr Charakter ist zu verschieden von unserem eigenen. Wenige wahre Freunde sind viel mehr wert als viele Bekanntschaften.

Ich verdiene es, wertgeschätzt und respektiert zu werden





Es gibt etwas sehr Wichtiges, das wir nicht vergessen dürfen: Du selbst weißt bereits, was du verdienst. Wenn du dich selbst liebst und ein gesundes Selbstwertgefühl aufweist, dann zweifelst du nicht daran, dass eines der Dinge, die du verdienst, der Respekt deiner Mitmenschen ist.

Falls das für dich offensichtlich ist, dann ist das etwas sehr Positives. Denn nicht selten vergessen wir unsere Selbstliebe und lassen uns von anderen Menschen nach deren Vorstellungen manipulieren. Dann folgen wir deren Lebensweg, realisieren vielleicht ihre Träume, können aber niemals unser eigenes Glück finden.

Das ist es nicht wert. Definiere dich und dein Leben, verteidige deine Wertvorstellungen und Ideale, deinen persönlichen Freiraum. Wir verdienen es alle wertgeschätzt und respektiert zu werden.

Eltern sollten ihren Kindern eben jene Prinzipien vermitteln. Sie sollen mit bedingungsloser Liebe und in Sicherheit aufwachsen. Sie sollen auch nicht an ihrem eigenen Glück sparen. So entwickeln sie ein gesundes Selbstwertgefühl und werden zu freien Erwachsenen.

Auch vom Partner müssen wir wertgeschätzt und respektiert werden. Wenngleich in einer Beziehung die Selbstliebe nicht untergehen darf, so bedarf es doch vor allem einer Gegenseitigkeit, um eine gesunde und dauerhafte Beziehung aufzubauen.

Niemand wird zum Egoisten, wenn er seinen Wunsch nach Respekt äußert. Ganz gleich ob dies in der Familie, in der Beziehung, in Freundschaften oder im täglichen Umfeld geschieht.

Der Respekt vor sich selbst ist gar eine Grundvoraussetzung für den Aufbau stabiler zwischenmenschlicher Beziehungen, in denen wir unsere Partner ebenfalls mit dem gebührenden Respekt behandeln. Gönne dir selbst die Wertschätzung, die du auch anderen gewährst.

Mein Glück ist mein Lebensziel



Vielleicht wünscht du dir ein größeres Haus, einen hübscheren Partner, einen besseren Job oder die Anerkennung seitens deiner Umwelt. Über all diesen Wünschen sollte der nach dem eigenen Glück stehen.

Wahrscheinlich werden sich in deinem Leben nicht all deine Wünsche erfüllen, aber davon soll dein Glück nicht eingeschränkt werden. In Wahrheit sind es gar nicht so sehr die materiellen Dinge, die uns glücklich machen, sondern die wunderbaren Momente, die wir gemeinsam mit einzigartigen Menschen erleben können.

Versuche, mit offenen Augen durch das Leben zu gehen, und mit einem offenen Herzen. Genieße das Hier und Jetzt, so einfach die täglichen Momente des Glücks auch ausschauen mögen.

Es ist nicht wichtig, wenn du nicht so viele Freunde hast oder im Moment Single bist. Hauptsache, du bist mit dir selbst zufrieden und kannst auf ein paar Leute zählen, die für dich da sind, wenn du sie brauchst. Selbst eine lange Kontaktliste ist keine Garantie für solche wahren Freundschaften.

Manchmal macht es uns das Leben nicht leicht und stellt uns vor bedeutende Herausforderungen. Wachse an ihnen. Lerne, so viel es dir möglich ist, und du wirst sie bewältigen.

Deine innere Einstellung beeinflusst dein Glück, ja gar deinen Erfolg stärker als du vielleicht denkst. Eine positive Einstellung erlaubt es dir, jenen Herausforderungen selbstsicher entgegenzutreten. Dann sind sie schon beinah überwunden. Bewahre deinen Optimismus.

Eine solche Einstellung bedeutet nicht, dass deine Welt rosarot erscheint. Im Gegenteil, sie lässt es zu, dass du dein Glück findest, auch wenn du weißt, dass es im Leben auch traurige Momente gibt. Wer vor diesen flieht, flieht vor der Realität.

Man muss es verstehen, nach vorn zu schauen. Mit Hoffnung auf den Horizont zu sehen. Mach dich selbst zur Priorität, ohne dabei anderen auf die Füße zu treten. Liebe, was gut ist und dir in deinem Leben begegnet.

Sie mögen auch an diesen interessiert sein