Karpaltunnelsyndrom: 5 Tipps zur Linderung der Schmerzen

Wichtig ist, dass du dir über die Haltung bewusst wirst, die du beim Verwenden des Mobiltelefons oder des Computers einnimmst. Verwende wenn möglich eine ergonomische Tastatur.

Viele Personen leiden an dieser schmerzhaften Krankheit: Bei einem Karpaltunnelsyndrom ist oft die einzige Lösung ein chirurgischer Eingriff, doch bis es so weit ist können folgende einfache Tipps befolgt werden, um die Schmerzen zu lindern und die Lebensqualität zu verbessern.

Symptome bei Karpaltunnelsyndrom





Dieses Syndrom macht sich meist zwischen dem 30. und 60. Lebensjahr bemerkbar. Frauen leiden häufiger daran, da das Karpaltunnel meist enger als bei Männern ist. Deshalb ist der Bereich zwischen Handgelenk und dem Karpalband, wo sich die Sehnen und Nerven befinden, die für die Empfindungsfähigkeit er Finger zuständig sind, empfindlicher. Bei Druck kann es zu Entzündungen der Sehnen und zur Ansammlung von Flüssigkeit kommen. Dadurch wird der Raum reduziert und die Nerven eingeklemmt. Dies ist sehr schmerzhaft und unangenehm. Diese Symptome können mit der Zeit in beiden Händen auftreten, die Betroffenen sind dann sehr eingeschränkt und können bestimmte Tätigkeiten nur mit großer Mühe durchführen.

Folgende Symptome können auftreten:

• Meist beginnt das Leiden mit nächtlichem Schmerz und Beschwerden wie Kribbeln oder Taubheitsgefühlen in der Hand. Auch Krämpfe können insbesondere in der Nacht auftreten und so zu Schlafstörungen führen.
• Die Krämpfe können sich bis zum Ellenbogen ausbreiten, die Hand schläft häufig ein und es kommt zu plötzlichen Schmerzen, auch im Daumen.
• Beim Greifen – auch bei kleinen Dingen – treten Schwierigkeiten auf. Insbesondere das Greifen mit Daumen und Zeigefinger bereitet Probleme.

Wir möchten auch darauf hinweisen, dass diese Symptome häufig bei schwangeren Frauen vorkommen, was auf Flüssigkeitsretentionen zurückzuführen ist. Es ist gut, dies zu wissen.

2. Hausmittel zur Linderung der Schmerzen




1. Entzündungshemmender Wickel mit Ingwer



Es gibt zahlreiche entzündungshemmende Heilpflanzen, die sehr hilfreich sein können. Dazu zählt beispielsweise Ingwer. Für den Wickel benötigst du zwei Esslöffel geriebenen Ingwer, Eukalyptus und Pfefferminze. Du kannst dafür ätherisches Öl verwenden oder selbst einen Tee zubereiten, die Wirkung ist dieselbe. Dafür einfach 5 Blätter jeder Pflanze sowie zwei Esslöffel geriebenen Ingwer mit einem Glas heißem Wasser überbrühen und danach im Kühlschrank kalt stellen. Ein kalter Wickel ist nämlich bei Entzündungen besser. Danach ein Tuch mit dem Aufguss befeuchten und eine halbe Stunde lang auf die schmerzende Stelle legen. Dies wird Erleichterung verschaffen.

2. Entzündungshemmender Umschlag mit Rosmarin und Zypresse





Einen Aufguss aus zwei Rosmarinzweigen und einem Glas Wasser herstellen und kalt stellen. Zuerst wird eine Massage mit Zypressenöl durchgeführt, dieses wirkt stark entzündungshemmend. Danach einen Umschlag mit dem kalten Rosmarintee auflegen – auch diese Methode wird dir gut tun.

3. Umschlag mit Bockshornklee-Mehl



Hast du bereits von den vorzüglichen Eigenschaften des Bockshornklees gehört? Bockshornklee oder auch Fenugreek wirkt stark entzündungshemmend und schmerzstillend. Diese Heilpflanze enthält Niacin, Vitamin B3 und hilft ausgezeichnet gegen Infektionen und Schmerzen. Die enthaltenen Vitamine und Flavonoide sind auch bei Krankheiten wie Arthrose oder Arthritis bestens geeignet. Das Mehl wird mit heißem Wasser gemischt, bis eine dickflüssige Paste entsteht, die nach Erkalten direkt auf die Hand aufgetragen wird. Du wirst große Erleichterung verspüren.

4. Ernährungstipps




Das Karpaltunnelsyndrom kann auch mit einer korrekten Ernährung gelindert werden. Empfehlenswert sind entzündungshemmene Nahrungsmittel und Wirkstoffe, die Nerven, Knorpel und Knochen stärken. Am Morgen kannst du mit einem Löffel Leinsamenöl beginnen, dieses wirkt ausgezeichnet gegen Entzündungen, da es viel Vitamin B6 enthält.

Reis, grünes Blattgemüse, Hühnerbrust und Bananen sowie Säfte aus Grapefruit, Ananas und Orangen sind auch ausgezeichnet. Sie liefern wertvolle Antioxidantien, Mineralstoffe und Vitamin B. Du solltest diese Nahrungsmittel in den täglichen Ernährungsplan einbauen. Auch ein Saft aus Grünkohl und grünem Apfel wirkt hervorragend. Dieser wird 3 Mal in der Woche empfohlen.

5. Ergonomische Tipps



Die Verwendung von Handy und Computer belasten das Handgelenk stark. Versuche deshalb, nicht zu lange an diesen Geräten zu sitzen und wähle eine ergonomische Tastatur, bei der das Handgelenk so gut wie möglich geschont wird.

Auch sanfte Handübungen sind empfehlenswert: Das Handgelenk eine Minute lang kreisen oder den Daumen mit der anderen Hand eine Minute lang leicht strecken. Dies ist gut, um nicht an Flexibilität zu verlieren und Spannungen zu lösen. Die Übungen sollten immer sanft und kurz sein. Das Karpaltunnelsyndrom kann nicht rückgängig gemacht werden, fast immer muss bei schlimmeren Fällen operiert werden, doch bis es so weit ist, lohnt es sich, diese Tipps zu berücksichtigen.