Knoblauch auf nüchternen Magen hat vielfache Vorteile

Knoblauch wirkt entgiftend, stimuliert den Appetit und beugt Säurebildung vor. Darüber hinaus verbessert er die Durchblutung und ist deshalb auch für die Herzgesundheit sehr zu empfehlen.

Knoblauch hat zwar einen sehr intensiven Geschmack, der nicht jedem mundet, er hat jedoch auch zahlreiche Vorteile für unseren Organismus. Darüber hinaus wird die weiße Knolle in allen Küchen der Welt zum Würzen verschiedenster Speisen verwendet.

Der starke, scharfe Geschmack und der charakteristische Geruch des Knoblauchs wird von vielen geliebt und deshalb auch in der Gastronomie und zu Hause vielfach eingesetzt. Heute geht es uns jedoch um die heilenden Eigenschaften der Knolle.

Seit wann sind die Vorzüge von Knoblauch bekannt?



Knoblauch stammt ursprünglich aus Zentralasien. Er wurde in der Alternativmedizin schon vor 3000 vor Christus verwendet, auch in Indien und in Ägypten waren seine medizinalen Wirkungen bekannt. Die Vorzüge der Knolle werden also schon seit langem genutzt.

Knoblauch kommt zwar in verschiedenen abergläubischen Geschichten vor, die von verschiedenen Generationen weitergegeben wurden, inzwischen konnte jedoch auch wissenschaftlich nachgewiesen werden, dass die heilenden Eigenschaften der weißen Knolle tatsächlich sehr wirksam sind.

Welche Krankheiten können mit Knoblauch bekämpft werden?



In neueren Studien wurde bestätigt, dass der regelmäßige Konsum von Knoblauch hilft, Bakterien aus dem Organismus auszuleiten und dass dieses Naturmittel stark antibiotisch wirkt.

Damit können verschiedene Krankheiten auf natürliche Weise behandelt werden, so zum Beispiel Bluthochdruck, Rheuma, Durchfall, durch Parasiten verursachte Magenkoliken und andere Beschwerden. Darüber hinaus hilft Knoblauch gegen physische Erschöpfung und Nervenkrankheiten.

Dieses Naturprodukt stimuliert den Appetit, verbessert die Verdauung und beugt einer Übersäuerung des Magens vor. Gleichzeitig wird die Durchblutung und so auch die Herzgesundheit verbessert. Doch das ist noch nicht alles: Die weiße Knolle schützt und stärkt auch die Leber und die Gallenblase.

Warum Knoblauch roh verspeisen?



Der Verzehr rohen Knoblauchs auf nüchternen Magen fördert die Entgiftung des Organismus. Wenn du dir dies zur Gewohnheit machst, kannst du damit auch verschiedenen Krankheiten wie Krebs, Diabetes und Nervenproblemen oder Depression vorbeugen.

Um von allen Vorteilen des Knoblauchs am besten zu profitieren, sollte er roh verzehrt werden, denn beim Kochen gehen wertvolle Eigenschaften verloren.

Auch wenn die Knolle sehr intensiv schmeckt, da sie Schwefelverbindungen enthält, solltest du die Vorteile vor Augen haben und davon profitieren. Der Geschmack wird allmählich in den Hintergrund rücken, du wirst dich bald daran gewöhnen. Am besten isst du zwei Knoblauchzehen täglich, um dir die heilenden Eigenschaften zu Nutze zu machen.

Für all jene, die den intensiven Geschmack nicht vertragen, gibt es in Reformhäusern oder in der Apotheke auch natürliche Knoblauchtabletten. Du kannst den schlechten Mundgeruch jedoch nach Verzehr des Knoblauchs auch mit etwas Zitronensaft oder durch das Kauen eines Minzblattes beseitigen.

Am wichtigsten ist, von den zahlreichen Vorteilen dieser außergewöhnlichen Knolle zu profitieren!

Sie mögen auch an diesen interessiert sein