Mit diesen 8 Symptomen will dein Körper dir etwas ganz Bestimmtes sagen. Wusstest du das schon?

Heutzutage ist es ja quasi "modern", Lebensmittelallergien zu haben. Ganz oben natürlich Laktoseintoleranz und Glutenunverträglichkeit. Doch auch wenn viele Menschen die Augen rollen, sollte man nicht unterschätzen, welche sehr realen Beschwerden durch Gluten ausgelöst werden können. Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass es sich bei einer Glutenunverträglichkeit nicht um eine Allergie handelt, sondern dass sie ein Problem der Magensäure signalisiert. Die Unverträglichkeit entsteht, wenn unverdaute Glutenproteine vom Verdauungssystem wie Fremdkörper behandelt werden. Das löst Magenbeschwerden aus und behindert gleichzeitig die Fähigkeit des Körpers, Nährstoffe aufzunehmen. Die deutlichsten Zeichen für eine Lebensmittelunverträglichkeit sind natürlich Durchfall und Übelkeit, doch hier haben wir weitere Symptome aufgezeichnet, die auf eine Glutenunverträglichkeit hindeuten können.

Chronische Migräne



Kopfschmerzen sind bei Menschen mit Glutenunverträglichkeit häufig anzutreffen. Obwohl es nicht mit einer ganz bestimmten Art von Kopfschmerz verknüpft ist, so treten die Schmerzen meist ca. 30-60 Minuten nach dem Essen auf.



Juckende Haut



Wenn der Verdauungstrakt Probleme hat, kann sich das auch äußerlich manifestieren, So kann es zu Ekzemen, trockener und gereizter Haut und extremen Juckreiz führen.



Fibrositissyndrom



Das Fibrositissyndrom wird auch Weichteil-Rheumatismus genannt und bezeichnet eine Mischung aus Schmerzen in Muskeln, Sehnen und Bändern. Diese Symptome sind zumeist bei Frauen vorhanden.



Laktose Intoleranz



Gluten und Laktoseunverträglichkeit äußern sich häufig mit den gleichen Symptomen und manchmal sind sie das Ergebnis voneinander. Menschen mit einer Laktoseunverträglichkeit vertragen oft auch kein Gluten. Wichtige Symptome hier sind Sodbrennen, sich aufgebläht fühlen und generelles Unwohlsein nach dem Essen.



Chronische Müdigkeit



Es ist irgendwie einleuchtend, dass es eine wahnsinnige Belastung für den Körper ist, ständig überfordert zu sein. Da ist nur allzu verständlich, wenn man ständig müde und erschöpft ist. Wenn du 8-9 Stunden am Tag schläfst und trotzdem vollkommen erschöpft aufwachst, solltest du vielleicht noch einmal deine Ernährung genauer betrachten.



Stimmungsschwankungen



Wenn dein Körper unglücklich ist, wird es Geist auch sein. Menschen mit Glutenunverträglichkeit fühlen sich oft aus unerklärlichen Gründen sehr nervös oder aufgeregt. Auch sind sie schnell sauer und gereizt. Sogar depressive Stimmungen sind mit Gluten in Verbindung gebracht worden.

Magenschmerzen



Eines der deutlichsten Zeichen, die der Körper einem geben kann. Wenn man nicht richtig isst, oder der Körper nicht mit der Nahrung klarkommt, beschwert er sich. Das Mittel der Wahl sind dann häufig Schmerzen und Übelkeit.



Schwindel



Viele Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit fühlen sich nach dem Essen benommen, schwindelig und wie in einer nebligen Wolke. So, als wäre ihnen die Balance genommen worden.



Wenn du eines oder mehrere dieser Symptome regelmäßig nach dem Essen empfindest, könnte es sich lohnen einmal zum Arzt zu gehen und die eigenen Ernährungsgewohnheiten zu betrachten. Denn vielleicht ist die Lösung für deine Probleme ganz einfach und du musst nichts tun, sondern nur etwas weglassen.