Seitdem ich diesen Trick kenne, verbreite ich den Duft der großen weiten Welt. WOW!

Seit geraumer Zeit sind Deodorants sehr umstritten. Vor allem ihr wirksamer Hauptbestandteil Aluminium steht sogar im Verdacht, das Krebsrisiko zu erhöhen und Alzheimer zu begünstigen. Einige Hersteller haben reagiert und verzichten inzwischen auf diesen Wirkzusatz. Um aber ganz auf Nummer sicher zu gehen, hab ich mich auf die Suche nach einer Rezeptur für ein Deodorant "Marke Eigenkreation" gemacht. Herausgekommen ist dabei folgende wohlriechende Idee:

Du brauchst dazu (alle Zutaten sind im Reformhaus oder gut sortieren Drogerien erhältlich):

• 1/4 Tasse Kokosöl
• 1/8 Tasse Speisestärke
• 1/8 Tasse Pfeilwurz-Pulver
• Je nach Gusto noch ätherische Öle für den Duft und ein Teelöffel Natron als Schweißhemmer

So wirds gemacht:

Sämtliche Zutaten in einer Schüssel vermischen. Zum Schluss könnten zwei oder drei Tropfen des ätherischen Öls hinzugefügt werden. Ich lasse sie aber meist weg und bin auch so hochzufrieden mit meiner Rezeptur. Die Mischung dann am Ende in einen ausgedienten Deoroller füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Hinweis zum Gebrauch von Natron: Empfindliche Haut reagiert manchmal gereizt auf das Allroundmittelchen. Am besten selbst ausprobieren und ganz langsam dosismäßig herantasten.

Ich gehe jetzt nicht mehr ohne mein selbstgemachtes Deodorant aus dem Haus. Es tut mir und meiner zarten Haut einfach supergut. Teile diese Idee mit allen anderen und sie werden begeistert sein!