Verbitterte Personen verzeihen und vergessen nichts

Das Problem verbitterter Personen ist meist, dass sie selbst nicht erkennen, wie verbittert sie sind.

Verbitterte Personen machen sich selbst das Leben schwer und schaden ihrer geistigen Gesundheit.

Um ihr Leben zu verbessern, müssen sie jedoch zunächst erkennen, dass sie selbst mit ihrer Verbitterung dafür verantwortlich sind. Doch das fällt schwer und macht es ihnen und ihrem sozialen Umfeld nicht leicht.

Verbittert und unglücklich



Eine Person, die verbittert ist, kann nicht glücklich sein, denn weil sie nicht verzeiht und vergisst, belastet sie sich selbst mit „Altlasten“ ihrer Seele.

Ihre Bitterkeit schlägt sich in allen Lebensbereichen nieder, es ist, als würde ein innerer Stachel sie immer wieder und wieder stechen und daran hindern, ein glückliches Leben zu führen und es mit anderen Menschen zu genießen.

Oft wird Verbitterung mit Neid verwechselt, doch das ist nicht dasselbe. Man kann neidisch auf etwas oder jemanden sein, doch eine Verbitterung ist wesentlich tiefer und zieht sich durch alle Lebensbereiche hindurch.

Neid tritt nur in bestimmten Situationen auf, in denen man auf eine Person neidisch wird. Verbitterung jedoch begleitet einen in allen Lebenssituationen und sorgt dafür, in allem und jedem nur das Negative zu sehen.



Hass und Bitterkeit



Wer verbittert ist, trägt Hass in sich. Hass, der in jeder Situation gegen jeden und alles herausbrechen kann und oft unbegründet ist.

Er entspringt aus einer „Grundunzufriedenheit“, die aus angestauten negativen Erlebnissen, Erfahrungen und Gefühlen resultiert.

Wer weder verzeiht noch vergisst, kann mit negativen Dingen der Vergangenheit nicht abschließen und vergiftet damit seine eigene Gegenwart und Zukunft.

Wenn du Vergessen und Vergeben nicht zulässt, erlaubst du deiner Vergangenheit, das Hier und Jetzt zu bestimmen – und das grundsätzlich in einer negativen Art und Weise, die deine Seele vergiftet und deinem Leben die Freude, das Glück und die Schönheit nimmt.



Charakteristika verbitterter Personen



Es kann sein, dass eine Person in deinem Umfeld zu dieser Art Mensch gehört und mit seinem Verhalten dafür sorgt, dass du dich in seiner Anwesenheit nicht gut fühlst.

Halte Abstand von solchen Menschen, denn sie werden versuchen, auch dein Leben zu verbittern, weil sie nicht zulassen können, dass andere Menschen glücklich sind. Charakteristika solcher Personen sind beispielsweise diese:

• Sie lernen nicht aus der Vergangenheit: Negative Erfahrungen sind dazu da, um aus ihnen zu lernen, sich daran ein Beispiel für das weitere Leben zu nehmen und sie dann als „Lehreinheit“ buchstäblich „abzuhaken“. Wer verbittert ist, lernt aus solchen Situationen nichts und lässt sich davon die Zukunft negativ beeinflussen.
• Sie vergessen nichts: Negative Dinge aus der Vergangenheit werden immer und immer wieder erinnert, es wird darüber gesprochen und mit allen Mitteln dafür gesorgt, dass nichts in Vergessenheit gerät, was das Leben belasten könnte.
• Sie verzeihen nicht: Die Erfahrung, dass Verzeihen die Seele und somit das eigene Leben erleichtert, kennen verbitterte Personen nicht. Sie sind nachtragend und unversöhnlich.
• Sie sind leicht beleidigt: schon das kleinste Wort kann eine verbitterte Person zur „beleidigten Leberwurst“ machen. Sie sind schnell pikiert, verstimmt und fühlen sich schnell gekränkt.
• Sie halten sich für etwas Besseres: Obwohl es in ihren Augen so scheint, als wolle es das Leben nicht gut mit ihnen, halten sich solche Menschen für etwas Besseres, denn sie empfinden Ihr Leben als Kampf, denn anderen Personen „fällt das Glück nur so in den Schoß“.
• Ihr Leben gleicht einem Drama: Solche Menschen fühlen sich ständig als Opfer, denn sie lösen sich nicht von Negativem der Vergangenheit und ziehen Negatives aus Gegenwart und Zukunft durch ihr eigenes Verhalten an.

Das Gute daran: Wer will, kann Bitterkeit überwinden, an sich selbst arbeiten, um Licht ins eigene Leben scheinen zu lassen, es zu erhellen und statt Verbitterung das Glück im Leben willkommen zu heißen.



Die Welt ändert sich



Wer sich von Verbitterung verabschiedet, sich von negativen Gedanken löst, Menschen verzeiht und Negatives aus dem Gedächtnis löscht wird schnell merken, wie sich die ganze Welt um ihn herum ändert.

Das Leben wird schön und findet plötzlich in Farbe statt, es ist bunt und voll Licht, die Zukunft erstrahlt in Zuversicht und auch die eigene Ausstrahlung wird somit positiv.

Wie man beginnt, sich von Verbitterung zu lösen?

Alles beginnt mit einem kritischen Blick auf sich selbst. Selbstkritik kann heilsam sein und wer sein Verhalten erkennt, kann auch daran arbeiten, es zu ändern. Wer sich bewusst darüber ist, verbittet zu sein, kann es auch ändern. Wann fängst du damit an?

Sie mögen auch an diesen interessiert sein